Die meisten von uns kennen es – sobald die kalte Jahreszeit anbricht, hat man schnell mit spröden und rissigen Lippen zu kämpfen. Ein Gräuel! Diese sind nicht nur unangenehm und oft auch schmerzhaft, sondern sehen zudem unschön aus und erschweren oder verhindern gar das Tragen von dekorativer Kosmetik.
Was Sie gegen Spröde Lippe im Winter tun können, welche Hausmittelchen helfen und wie Sie diesen zukünftig vorbeugen, erfahren Sie im EYVA-Blog.

Warum haben gerade im Winter so viele Menschen spröde Lippen?

Unsere Haut verfügt über spezielle Talgdrüsen, die als eine Art Austrocknungsschild dienen. Sie schützen die Haut und halten sie auch an eisigen Tagen zart und geschmeidig. In den Lippen befinden sich allerdings nur wenige Talgdrüsen, sodass dieser natürliche Schutz wegfällt. Als Folge trocknen die Lippen schneller aus und enden spröde und rissig.

Eine weitere Ursache für trockene Lippen kann das gewohnte „Lippenbefeuchten“ durch die Zunge sein. Zwar bietet es kurzfristige Abhilfe gegen das unangenehme Spannungsgefühl, jedoch sorgt es langfristig für einen verschlechterten Zustand der Lippen. Der Speichel verdunstet schließlich und dadurch wird der Haut zusätzliche Feuchtigkeit entzogen.

Neben den bereits genannten Ursachen kann auch ein Vitaminmangel Ursache des unschönen Übels sein. Besonders ein Mangel an Vitamin B2 kann zu rissigen Mundwinkeln und rauen Lippen führen.

Spröde Lippen im Winter sind unangenehm und oft schmerzhaft. Foto (c) shutterstock.com

Spröde Lippen im Winter sind unangenehm und oft schmerzhaft. Foto (c) shutterstock.com

Welche Hausmittel helfen bei spröden Lippen?

Doch was soll man nur tun, wenn es bereits zu spät ist? Keine Sorge – dafür gibt es tolle Hausmittelchen, die Abhilfe schaffen! Diese sind nicht nur als kleine Helfer im Einsatz, sondern schmecken dazu auch noch super lecker! Bewährte Hausmittel stellen Honig, Olivenöl oder gar Karottensaft dar. Diese sind schnell aufbereitet und lassen Ihre Lippen im Nu wieder zart und geschmeidig werden.

Und das sind die altbewährten Wunderwaffen, die Jeder von uns sicherlich Zuhause hat.

Honig mit Quark gegen spröde Lippen

Honig ist ein wundervolles Mittel gegen spröde Lippen. Es ist nicht nur lecker, sondern zeichnet sich besonders durch seine antiseptische Wirkung aus, daher kommt es häufig als Heilmittel zum Einsatz. Bei trockenen Lippen kann Honig die Gefahr einer Keimbesiedlung deutlich vermindern. Nicht umsonst enthält der Lip Spa Lippenbalsam Honig als einen der Hauptbestandteile.

Noch ein kleiner Geheimtipp: Honig in Kombination mit Quark auftragen! Die köstliche Kombi hilft besonders bei rissigen und wunden Lippen. Das einzigartige Zusammenspiel von Honig und Quark bietet mehrere Vorteile: Zum einen wirkt der Honig antiseptisch und zum anderen fungiert der Quark als Feuchtigkeitsspender. Außerdem ist dies nicht nur gesund, sondern auch noch lecker obendrein – yummy.

Honig hilft bei rissigen Lippen. Foto (c) shutterstock.com

Honig hilft bei rissigen Lippen. Foto (c) shutterstock.com

Olivenöl – bietet viel Feuchtigkeit

Ein weiteres Hausmittel kann dabei helfen unsere Lippen wieder zart und geschmeidig zu machen – das Olivenöl. Es weist grundsätzlich eine pflegende und beruhigende Wirkung auf. Besonders mit Eigelb vermischt lässt das Öl die Lippen deutlich sanfter und zusätzlich geglätteter werden. Kleine Risse können somit schneller behoben werden und zudem macht es die Lippen widerstandsfähiger.

Tragen Sie dazu das Gemisch für einige Minuten auf und entfernen Sie es danach vorsichtig mithilfe von lauwarmen Wasser, aber ohne zu rubbeln.

Olivenöl als Geheimwaffe. Foto (c) shutterstock.com

Olivenöl als Geheimwaffe. Foto (c) shutterstock.com

Karottensaft als Helfer gegen spröde Lippen

Eigentlich ist Karottensaft ein echter Geheimtipp bei spröden Lippen, doch tatsächlich unter den Kennern als Wunderwaffe für die Haut bekannt. Die in dem Saft enthaltenden Nährstoffe pflegen nämlich dünne Hautareale und schützen zudem vor weiteren Umwelteinflüssen.

Der Karottensaft sollte danach für einige Minuten einwirken, damit sich die volle Wirkung des Safts entfalten kann.

Karottensaft sorgt für zarte Lippen. Foto (c) shutterstock.com

Karottensaft sorgt für zarte Lippen. Foto (c) shutterstock.com

Melkfett für einen direkten Fettfilm

Melkfett ist ebenso ein Wunderhelfer bei kaputten Lippen. Im Winter schützt es durch einen direkten Fettfilm, den es bildet. Dadurch wehrt es einen zu hohen Feuchtigkeitsverlust ab und enthält darüber hinaus keinerlei Fremdstoffe, welche die Haut zusätzlich austrocknen könnten.

Spröden Lippen zukünftig vorbeugen

Damit Sie für die gesamte kalte Jahreszeit gut gewappnet sind und ohne rissige Lippen kommen, gilt es noch einiges zu beachten: Das A und O ist es ausreichend Wasser zu konsumieren. Ein hoher Wasserkonsum hat nicht nur Vorteile für den Organismus, sondern hat ebenso einen positiven Effekt auf die dünne Lippenhaut. Denn durch einen grundsätzlich gedeckten Bedarf an Flüssigkeit, weist auch die Lippenhaut eine gewisse Elastizität auf. Heißt: Risse werden zunächst verhindert. Eine optimale Flüssigkeitszufuhr besteht aus etwa zwei Litern täglich. Also ran an die Flasche!

Sollten Sie unsere Tipps beherzigen, steht Ihnen nichts mehr im Weg für einen geschmeidig-zarten Kussmund in der Wintersaison!

Weitere Informationen zu spröden Lippen im Winter: